Infos
Top

Archiv für die Kategorie „Essen und Trinken“

Anfänger grillen vorsichtiger

Grill-Neulinge geben sich sehr viel Mühe, wenn sie zum ersten Mal alleine, ohne Hilfe, grillen. Die Meisten haben Angst, dass das Fleisch verbrennt oder dass das Feuer ausgeht. Dabei ist Grillen kein Hexenwerk und die Handhabung eines Grills ist kinderleicht. Wichtig ist, dass man zum Aufstellen des Grills einen Platz aussucht, auf dem der Grill einen festen Stand hat, nicht umkippt und vor allem weit weg von entzündlichen Pflanzen oder Gegenständen ist. Dann verteilt man die Grillkohle und zündet sie am besten mit einem Grillanzünder an. Sobald die Kohle von innen nach außen glüht, ist es Zeit den Rost mit dem Fleisch auf den Grill aufzusetzen. Natürlich kann man den Rost auch nach dem Anzünden der Grillkohle auf den Grill befestigen und später das Fleisch auf den Rost legen. Das Fleisch sollte vor dem Grillen eingelegt werden. Die einfachste Variante ist, man salzt und pfeffert das Fleisch und legt es anschließend zum Beispiel in Olivenöl. Dadurch wird das Fleisch sehr saftig und mürbe, sodass es förmlich auf der Zunge zerfällt. Auch kann man Würstchen auf den Grill legen. Man sollte nur aufpassen, dass die Würstchen nicht aufplatzen und man mit dem heißen Fett angespritzt wird. Das kann nämlich böse Verbrennungen verursachen. Die Würstchen sollten leicht braun sein, bevor man sie vom Grill nimmt. Beim Fleisch kommt es darauf an, um welche Sorte es sich handelt. Schweinefleisch und Pute sollten grundsätzlich komplett durchgebraten werden. Rindfleisch kann man englisch, medium oder gut durch servieren. Man sollte also, bevor man ein saftiges Steak für seine Gäste auf den Grill legt, fragen wie gut durch das Fleisch gebraten werden soll. Zum Fleisch gibt es dann viele leckere Soßen, Salate und Baguette. Sehr gut schmeckt auch selbst gemachte Knoblauch- oder Kräuterbutter.

Infos
Seite 1 von 11