Infos
Top

Die Prepaidkreditkarte und die Vorteile

Was eine Kreditkarte ist, das weiß wohl jeder – und viele nutzen sie natürlich auch. Auch das Wort prepaid hat man schon gehört, allerdings dann eher im Zusammenhang mit Handys. Das heißt nichts anderes, als dass man über ein aufgeladenes Guthaben verfügen kann. Wenn man nun diese beiden Begriffe zusammensetzt, wird daraus die Prepaidkreditkarte. Und die kommt immer häufiger vor. Schon allein deshalb, weil sie gegenüber der herkömmlichen Kreditkarte Vorteile hat, die man nicht von der Hand weisen sollte.

Eine normale Kreditkarte verfügt nämlich über keinerlei Guthaben, sondern über einen Kreditrahmen. Dieser kann ausgeschöpft werden, das Geld wird dann einmal im Monat vom Konto abgebucht. Hier läuft man jedoch Gefahr, die Übersicht zu verlieren. Mit der Prepaidkreditkarte kann einem das nicht passieren, denn hier wird Guthaben auf die Karte geladen, mit dem man einkaufen gehen kann. Ist das Guthaben verbraucht, kann man die Prepaidkarte auch nicht mehr einsetzen. Man gibt also kein Geld aus, das man nicht hat. Bei der Beantragung gibt es einen entscheidenden Vorteil: Eine herkömmliche Kreditkarte wird nur ausgestellt, wenn der Antragsteller über eine ausreichende Bonität verfügt. Diese Prüfung wird bei der Prepaidkreditkarte nicht durchgeführt, die Karte ist somit schufafrei. Auch können somit Minderjährige eine solche Karte erhalten, was sonst nicht möglich wäre.

Die weiteren Vorteile einer Kreditkarte sind auch bei der Prepaidkreditkarte zu finden, als da wäre eine bargeldlose Bezahlung – und das weltweit. Ebenso kann man weltweit Bargeld am Geldautomaten bekommen. Und natürlich ist der Einsatz einer solchen Karte gerade für Käufe im Internet hervorragend geeignet. Informieren Sie sich im Ratgeber zu Prepaid Kreditkarten und lernen Sie die Vorteile kennen.

Infos
Seite 1 von 11