Infos
Top

Die Riesterrente

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der galoppierenden Staatsverschuldung, wird die gesetzliche Rente in Zukunft nur noch als eine Art soziale Grundsicherung dienen. Die Politik hält an der Rentenlüge fest und propagiert noch immer die vermeintliche Sicherheit der Rente, tatsächlich werden jedoch breite Schichten der Bevölkerung mit dem Renteneintritt in die Altersarmut fallen. Es ist deshalb jedem Bürger dringend zu empfehlen eine zweite Säule zur Altersversorgung aufzubauen, der Staat hat zu diesem Zweck die Riesterrente ins Leben gerufen.

Die Banken- und Versicherungswirtschaft hat entsprechend zertifizierte Produkte auf den Markt gebracht und bietet beispielsweise Banksparpläne, Fondssparpläne und private Rentenversicherungen, die vom Staat durch steuerliche Vorteile oder geldwerte Zulagen direkt gefördert werden.

Familien mit Kindern werden zusätzlich durch die Riester-Kinderzulage (ca. 180 bis 300 Euro pro Jahr) unterstützt, während junge Berufsanfänger in den Genuss einer Einmalzahlung von ca. 200 Euro kommen.

Die staatliche Förderung macht die Riesterrente zur günstigsten Form der privaten Altersvorsorge und ermöglicht es den Bürgern im Alter ihren Lebensstandard zu halten. Die Auszahlung der Riesterrente erfolgt frühestens ab dem 60. Lebensjahr und ist während der Ansparphase vor dem Zugriff der Sozialbehörden geschützt.

Bei der Wahl des richtigen Riesterprodukts sind das Alter und die persönliche Risikobereitschaft des Interessenten von entscheidender Bedeutung. Ältere Sparer sollten den Riester-Bankensparplan prüfen, er ermöglicht den schnellen und sicheren Vermögensaufbau, ein Abschluss kann sich noch wenige Jahre vor dem Renteneintritt lohnen. Bei jungen Sparern lohnt sich die Investition in spekulativere Riesterprodukte, wie den Riester-Fondssparplan, bei dem die Beiträge unter anderem am Aktienmarkt investiert werden. Erfahrungsgemäß bringen Fondssparpläne über die Jahrzehnte hinweg deutlich höhere Renditen als die sicheren Banksparpläne, dass höhere Risiko wird durch die längere Ansparphase aufgefangen.

Als dritte Möglichkeit steht die private Riester-Rentenversicherung zur Wahl, sie kombiniert Sicherheit mit hohem Renditepotential. Die Anleger erhalten eine garantierte Mindestrendite und können zudem auf eine satte Überschussbeteiligung hoffen.

Infos
Seite 1 von 11