Infos
Top

Ein kostenloses Businesskonto bieten nur wenig Banken an

Normalerweise wird bereits in der Gründungsphase eines Unternehmens ein Businesskonto eröffnet. Bei einigen Direktbanken wird das Businesskonto kostenlos zur Verfügung gestellt. Der Nachteil von einem Businesskonto ist, dass die Kunden auf die persönliche Beratung verzichten müssen. Gerade bei der Gründung von einem Unternehmen kommen viele Selbstständige nicht ohne die Unterstützung eines Bankberaters aus. Wenn zum Beispiel das Eigenkapital nicht ausreicht und ein Kredit aufgenommen werden muss, hilft der Bankberater bei der realistischen Berechnung der benötigten Summe. Bei den meisten ortsansässigen Banken gibt es spezielle Berater, die ausschließlich für die Betreuung von Selbstständigen zur Verfügung stehen.

Sie wissen alles über Businessplan, Unternehmensgründung, Finanzierung, Fördergelder usw. Eine Direktbank die ein  kostenloses Businesskonto anbietet, befasst sich nur in den seltensten Fällen mit der individuellen Beratung. Wer sich in Sachen Finanzen gut genug auskennt und auf eine Beratung verzichten kann, wird mit dem kostenlosen Businesskonto keine Probleme haben. Es gibt auch ein paar ortsansässige Banken, die ein Business Konto kostenlos anbieten. Die Kontoführungsgebühren sind allerdings nur im ersten Jahr frei. Mitunter erhalten die Kontoinhaber eine Rückvergütung, dafür müssen aber sehr viele Buchungen getätigt werden. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen können diese Bedingungen nicht erfüllen. Bei der Suche nach dem passenden Konto, für den geschäftlichen Zahlungsverkehr, sollte man sich Zeit lassen und die Konditionen von mehreren Kreditinstituten miteinander vergleichen. Ein kostenloses Konto lohnt sich nicht immer, vor allem wenn die Bedingungen dafür nicht erfüllt werden können. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit das private Girokonto für das Unternehmen zu nutzen, das meistens kostenlos geführt wird.

 

Infos
Seite 1 von 11