Infos
Top

Eine Versicherung für alle KFZ-Halter – die KFZ-Versicherung

Eine Versicherung ist für zahlreiche Bereiche im Leben unerlässlich, denn sie schützt vor den finanziellen Folgen der unterschiedlichsten Schäden. Bei der Teilnahme am Straßenverkehr kann es zu Unfällen kommen, die mit Personen- und Sachschäden, die eine beachtliche Höhe erreichen können, enden. Schäden am eigenen Fahrzeug können durch Brand, Diebstahl, Vandalismus, Sturm, Hagel oder ähnlichem entstehen. Mit der richtigen Versicherung, der KFZ-Versicherung, kann man sich vor diesen Schäden schützen. Bei der KFZ-Versicherung unterscheidet man zwischen der KFZ-Haftpflicht und der Kaskoversicherung. In der Kaskoversicherung kann man zwischen Voll- und Teilkaskoversicherung wählen.

Pflicht für jeden KFZ-Halter ist die KFZ-Haftpflichtversicherung. Sie tritt bei Schäden ein, die andere Personen durch die Teilnahme des Versicherungsnehmers am Straßenverkehr erleiden. Dazu gehören Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Besonders Personenschäden können schnell die Millionenhöhe erreichen, wenn die geschädigten Personen schwer verletzt werden, teure Behandlungen im Krankenhaus benötigen und für den Rest ihres Lebens auf Pflege angewiesen sind. Es kommt auf eine ausreichende Deckungssumme in der Versicherung an. In der KFZ-Haftpflichtversicherung sind gesetzliche Mindestdeckungssummen vorgeschrieben. Die meisten Versicherungsgesellschaften leisten über diese Mindestdeckungssummen hinaus. Übersteigt der entstandene Schaden die vereinbarte Deckungssumme, hat der Versicherungsnehmer den über die Deckungssumme hinausgehenden Schaden selbst zu tragen.

Zusätzlich zur KFZ-Haftpflichtversicherung kann im Rahmen der KFZ-Versicherung die Kaskoversicherung abgeschlossen werden. Sie ist freiwillig. Die Teilkaskoversicherung zahlt bei Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Brand, Diebstahl, Sturm, Hagel oder Überschwemmung entstehen. Die Vollkaskoversicherung schließt die Leistungen der Teilkaskoversicherung ein und tritt zusätzlich für Schäden durch Vandalismus oder Unfall ein, die der Versicherungsnehmer an seinem Fahrzeug erleidet. Im Rahmen der Kaskoversicherung können je nach Versicherungsgesellschaft unterschiedliche Tarife oder Zusatzleistungen vereinbart werden. Damit kann der Versicherungsschutz auf Gegenstände im Auto und auf Schäden mit den verschiedensten Tieren, z. B. mit Pferden oder Hunden, oder Marderverbiss ausgedehnt werden. Bei einigen Versicherungsgesellschaften sind diese Schäden bereits im Komforttarif versichert.

In der KFZ-Versicherung erfolgt die Einstufung in Schadenfreiheitsklassen. Fahranfänger haben die ungünstigste Schadenfreiheitsklasse und müssen sehr hohe Beiträge zahlen. Kommt es zu keinem Schaden, erhält man einen Schadenfreiheitsrabatt und wird in eine günstigere Schadenfreiheitsklasse eingestuft. In der Kaskoversicherung hat der Typ des KFZ und die Region des Versicherungsnehmers Einfluss auf die Höhe der Beiträge.

Infos
Seite 1 von 11