Infos
Top

Gold im eigenen Tresor aufbewahren

Seit dem ersten Goldfund überhaupt gilt Gold als Zahlungsmittel. Es kommt auf der Erde sehr selten vor und kann auch nicht künstlich hergestellt werden. Da der Handelspreis gerade in Krisenzeiten steigt und Gold äußerst wertbeständig ist greifen viele Menschen in der heutigen Zeit wieder vermehrt zu dieser Anlageform.

Um ein Vermögen vor Inflation zu schützen ist Gold eine Anlageform der ersten Wahl. Es bestehen für den privaten Anleger unterschiedliche Möglichkeiten Geld in Gold oder auch in  andere Edelmetalle wie Silber anzulegen. So kann man bei einer Bank ebenso Edelmetalle in Form von Münzen oder Barren erwerben, als auch bei bekannten Online-Anbietern. Hier ist die Abwicklung diskret und die Wertgegenstände können persönlich und anonym in Empfang genommen werden.

In beiden Fällen stellen sich dem Anleger zwei Probleme. Zum Einen muss eine Goldanlage als langfristige Investition gesehen werden, das heißt es fallen Kosten an und der Einkaufspreis für den Kunden ist höher als der Verkaufspreis. Ein anderer ganz wichtiger Faktor ist die Lagerung des Schatzes. Es besteht die Möglichkeit die Wertgegenstände bei einer Bank gegen entsprechende Gebühren einzulagern oder sich einen eigenen Tresor anzuschaffen.

Tresore sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Es gibt drei verschiedene Arten von Tresoren. Das sind einmal der Wandtresor, der Möbeleinbautresor oder der feststehende Tresor auch Panzerschrank genannt. Alternativ kann man sich auch einen Tresorraum (Vault) anschaffen.

Alle Tresore sind in unterschiedlichen Sicherheitsstufen erhältlich. Es gibt den Stahlschrank, den Wertschutzschrank und den Panzergeldschrank. Umso wertvoller der Inhalt eines Tresors umso höher sollte aus versicherungstechnischen Gesichtspunkten die Einbruchssicherheit sein.

Die einzelnen Normen werden in Deutschland von der VDMA (Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. ) und dem VdS (Verband der Schadenversicherer Schadenverhütung GmbH) vorgeben. Zusätzlich gibt es noch von Seiten der EU Normvorgaben.

Die Anschaffung eines Tresors bietet dem Anlieger einige Vorteile. Er spart Kosten, die ansonsten von einer Bank für das Aufbewahren verlangt würden und man kann seine Wertsachen jeden Tag betrachten. Auf der anderen Seite sollte auf einen ausreichenden Versicherungsschutz geachtet werden.

Infos
Seite 1 von 11