Infos
Top

KubaSeoTräume: Des SEOs Freund

Suchmaschinenoptimierung ist ein Segment des Webmarketings. Durch Vorgehensweisen der Suchmaschinenoptimierung erzielt man bessere Positionierungen bei Suchmaschinen. International ist Suchmaschinenoptimierung als Search Engine Optimization allgemein bekannt und wird mit SEO abgekürzt.

Bereits seit einigen Jahren gibt’s Conteste, die zwischen Suchmaschinenoptimierern ausgetragen werden. Diese sog. SEO Conteste dienen einerseits der Promotion der Organisator und Sponsoren, aber sind andererseits auch ein lehrreiches Testumfeld für Experimentierfreudige. Der 1. SEO Wettbewerb des Jahres 2011 läuft unter dem Namen KubaSeoTräume.

Um den KubaSeoTräume Contest zu gewinnen, muss man bei der Google-Suche nach „KubaSeoTräume“ den ersten Platz belegen. Der Sieger darf sich dann zwei Wochen auf der Karibikinsel Kuba von den Qualen des Wettbewerbs erholen.

Da der KubaSeoTräume Contest schon im Februar gestartet ist, haben sich schon einige Internetseiten etablieren können. Durch die betreffenden Netzseiten kann man gut nachvollziehen, was zur Zeit suchmaschinentechnisch wirkt.

Weblog Kommentare

Blog Kommentare haben als Linkaufbau Instrument generell einen faden Beigeschmack, da sie in einigen Fällen von anderen als unerfreulich empfunden werden. Gerade bei SEO Wettbewerben haben dieses Kommentare meist keinen wirklichen Sinngehalt.

Social Bookmarks

Social Bookmarks sind online Lesezeichen. Diese Bookmarks werden auf einem Social Bookmark Portal als Link angezeigt und gelten damit als valider Backlink.

Kostenlose Homepages

Eine andere Bezeichnung für kostenlose Homepages ist „Freepage“. In aller Regel muss man sich erst einmal registrieren und erhält darauf hin Zugang auf einen Webspace, der dann willkürlich bearbeitet werden kann.

Schlussbemerkung

Letzten Endes bleibt noch zu erwähnen, dass der KubaSeoTräume Wettbewerb bislang schon für einiges Aufsehen gesorgt hat. Vor allem durch den Einsatz von Black Hat SEO Tricks sind einige Wettbewerber aufgefallen. Es ist spannend zu verfolgen, das Google noch längst nicht alle Manipulationsversuche erkennt.

Infos
Seite 1 von 11