Infos
Top

Nervenkitzel und Spannung beim Farbaustausch

Die anerkannte und weit verbreite Sportart ist besonders in allen Ländern der EU mittlerweile ein Hingucker schlecht hin. Insbesondere Italien, Österreich, Frankreich, Spanien, Schweiz und Großbritannien haben hier bereits viele Anhänger und Befürworter gefunden, ebenso auch Deutschland und auch vermehrt die Länder in Osteuropa.

Das Standardregelwerk für Paintball und Gotcha gilt für jeden noch so kleinen Platz, an dem das Spiel ausgetragen wird. In diesem stehen unter anderem, welche Pflichten ein Spieler hat, beispielsweise hat er eine Schutzmaske vor dem Gesicht zu tragen. Außerdem sind dort Regeln, welche den Verbot Körperkontakt beinhalten, als auch die Sanktionierung von Regelverstößen enthalten. Des Weiteren müssen die verwendeten Markierer stets vor einem Einsatz kontrolliert werden.

Im Großen und Ganzen ähneln sich die Spielvarianten des Gotcha– und des Paintball-Spiels. Hier versuchen alle Teilnehmer auf einem festgelegten und abgegrenzten Gelände sich gegenseitig mit Farbkugeln zu „markieren“. Hierbei werden Luftdruckpistolen verwendet – die sogenannten „Markierer“. Dies sind die Waffen, mit welchen die Paintballs abgeschossen werden.

Landläufig teilen sich heutzutage die Spieler, die sich bei einem Paintball-Spiel beteiligen in zwei Kategorien auf: In „Fun-Spieler“ und in die „Turnier-Spieler“. Während die Fun-Spieler-Gemeinde hauptsächlich auf Waldspielfeldern zu sichten sind, begnügen sich die Turnier-Spieler ausschließlich auf SupAir-Feldern, bei welchen es sich um eine flache Ebene mit künstlichen Hindernissen handelt.

Im Grunde genommen ist Gotcha bzw. Paintball ein sicherer Sport, solange man sich an die Regeln im Regelgrundwerk hält. Und falls es zu Verletzungen kommen sollte, dann meistens nur bei der Bewegung im Gelände selbst.

Alle zu spielenden Varianten, die es mittlerweile weltweit gibt, können untereinander in der Zahl des eingesetzten Equipments und der Anzahl der Teilnehmer variieren. Besonders spannend kann man ein Spiel gestalten, indem man beispielsweise das Mitführen von zusätzlichen Geschossen der Farbkugeln untersagt, die man ansonsten in einem Paintball-Shop für einen bestimmten Preis ergattern kann.

 

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Infos
Seite 1 von 11