Infos
Top

Nicht auf den Versicherungsvergleich verzichten

Versicherungen sind vielen ein Dorn im Auge und oft ein notwendiges Übel. Im Versicherungsfall ist jeder froh, dass man eine hat, wenn kein Versicherungsfall eintritt, dann lamentieren die meisten über die hohen Kosten. Die meisten Versicherungen sind freiwillig, somit kann jeder selbst entscheiden, ob er sie braucht oder nicht. Es gibt aber auch Versicherungen, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Dazu gehört die Kfz Versicherung, zumindest die Haftpflicht. Diese wird von jedem Autobesitzer benötigt, weil sie einen selbst verursachten Schaden beim Gegner abdeckt. Will man dann sein eigenes Auto ebenfalls gegen Schäden versichern, dann muss eine freiwillige Teil- oder Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden. Beide lohnen sich aber nur dann, wenn das Auto neu oder zumindest noch einen gewissen Wert hat. Auch ist wichtig zu wissen, welche Selbstbeteiligung man wählt. Diese ist ausschlaggebend dafür, wie hoch die Versicherungsbeiträge sind. Je höher die Selbstbeteiligung, umso niedriger die Beiträge.

Da es nicht nur unterschiedliche Versicherer gibt, sondern auch die Konditionen bei den Versicherungen sehr verschieden ausfallen, sollte man nicht zur erstbesten Versicherung laufen und dort einen Vertrag abschließen, sondern einen Versicherungsvergleich durchführen. Dies kann man schnell und kostenlos im Internet tun. Dort werden einem übersichtlich die Versicherungsgesellschaften, die besonders günstig sind, aufgelistet und man kann somit schnell eine passende Versicherung für sich finden. Wer so einen Vergleich anstellt, der kann im Jahr bis zu 500 Euro sparen. Auch sollte man sich überlegen, ob man nicht einen Rabattretter abschließen sollte, der dafür sorgt, dass die Versicherungsbeiträge im Schadensfall nicht steigen, sondern stabil bleiben. Das heißt, dass man nicht in eine neue Schadenfreiheitsklasse eingeteilt wird.

Infos
Seite 1 von 11