Infos
Top

Rechtsschutzversicherung

Kleine Unstimmigkeiten mit Nachbarn, Vermietern, Arbeitgebern und Behörden sind an der Tagesordnung und sollten nach Möglichkeit einvernehmlich gelöst werden. Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass man stets um des Lieben Friedens Willen auf seine Rechte verzichten sollte, die alte Weisheit: „Der Klügere gibt nach“, ist gerade bei Konflikten bei denen es um handfeste finanzielle Interessen geht, fehl am Platz. Gerade große Arbeitgeber und Behörden versuchen ihre Interessen unter Missachtung der Rechtslage durchzudrücken, sie rechnen mit der geringen Gegenwehr des einzelnen Bürgers.

Tatsächlich scheuen viele die rechtliche Auseinandersetzung auf Grund der möglichen Kosten, schließlich müssen Anwälte und Gerichte bezahlt werden und der Ausgang eines Verfahrens ist für den Laien nicht absehbar.

Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung entbindet den Versicherten im Streitfall von allen Kosten, er kann kann seine Entscheidung gänzlich unabhängig von finanziellen Erwägungen treffen und seine Rechte gegen vermeintlich stärkere Gegner durchsetzen.

Zum Leistungskatalog der Rechtsschutzversicherung gehören alle Kosten die im Rahmen eines Rechtskonflikts auftreten können, hierzu zählen insbesondere Rechtsanwaltsgebühren, Sachverständigenhonorare, Zeugengelder und Gerichtsgebühren. Geht der Rechtsstreit verloren, werden entsprechende Kosten der Gegenseite ebenfalls übernommen.

Rechtsschutzversicherungen werden häufig als Leistungspakete angeboten, welche die typischen Rechtsgebiete abdecken, die für den Durchschnittsbürger von Belang sind. Hierzu zählen im Normalfall das Privat,- Berufs,- Miet- und Verkehrsrecht, individuelle Risiken sollten zusätzlich in die Versicherungspolice integriert werden.
Rechtsschutzversicherte sollten bei Konflikten stets zuerst ihre Versicherung kontaktieren und den Einzelfall im Detail schildern. Sofern eine realistische Chance besteht den Rechtsstreit zu gewinnen, wird die Versicherung eine Kostenzusage erteilen und bei Bedarf spezialisierte Anwälte vermitteln. Grundsätzlich hat der Versicherte jedoch die freie Anwaltswahl.

Viele Rechtsschutzversicherungen bieten für Familien besonders günstige Konditionen, der so genannte Familientarif umfasst auch den Ehepartner und die Kinder, die gegen einen geringen Aufpreis gleichfalls in den vollen Genuss des Versicherungsschutzes kommen.

Infos
Seite 1 von 11