Infos
Top

Rehasport

Eine noch so gute Operation kann meist ohne eine gute und gezielte Nachsorge nicht zu einem dauerhaften Erfolg führen. Dies haben nicht nur die Ärzte erkannt, sondern auch die Leistungsträger, wie Krankenkassen und andere Versicherungen, die sich um das gesundheitliche Wohl der Bürger annehmen und die Arbeitskraft erhalten wollen.

Der Rehasport wird immer beliebter bei den Patienten, weil sie zum einen eine gute Möglichkeit darin sehen, um schnell wieder voll oder zum größten Teil am alltäglichen Leben teilnehmen zu können und zum anderen, sich in einem Gefüge befinden, welches auch mit Rat und Tat bei psychischen Krisen zur Verfügung steht.

Meist werden die Rehasport Angebot von Vereinen durchgeführt, so dass auch die Gruppe und der Kontakt zu anderen Betroffenen schon manchen Teilnehmer bei Motivationskrisen und anderen emotionalen Problemen weiter geholfen haben.

Der Rehabilitationssport ist mittlerweile auf vielen Bereichen zu finden. Einmal ist es die Nachsorge von Herzpatienten, die sich so an ein Leben mit gesunder Bewegung gewöhnen sollen und zum anderen sind es Sportgruppen, die Wirbelsäulenerkrankungen und andere chronische Krankheiten durch den Sport und das erlernen von gezielten Übungen lindern.

Das größte Ziel ist es aber neben dem normalen Leben, die Fähigkeit zu arbeiten, durch den Rehasport wiederherzustellen. Aus diesem Grund übernehmen die Krankenkassen sehr oft die Kosten für die Teilnahme an solchen Maßnahmen und ersparen sich hohe Kosten, die durch erneute Klinikaufenthalte und dergleichen entstehen können. Hinzu kommt, dass sie den Betroffenen eine sehr effiziente Möglichkeit an die Hand geben wollen, um sein Leben neu zu gestalten. Vor allem um Fehler, die er zum Beispiel in Bezug auf fehlende sportliche Betätigung begeht, in Zukunft zu vermeiden.

Egal wie man es sieht und wenn es auch einige Kritiker am Rehasport gibt, eines ist nicht von der Hand zu weisen, nämlich, dass die Erfolge die bei Patienten die diesen Weg wählen, viel höher sind als bei denen, die ihn nicht gehen.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Infos
Seite 1 von 11