Infos
Top

Stützstrümpfe

Was sind eigentlich Stützstrümpfe und wie unterscheiden sie sich von medizinischen Kompressionsstrümpfen?

Moderne Stützstrümpfe werden auf Grund der prophylaktischen Wirkung immer beliebter. Das Funktionsprinzip unterscheidet sich nicht von dem der Kompressionsstrümpfe. Medizinische Strümpfe unterliegen strengen Kontrollen, die Wirkung ist über einen grösseren Bereich gewährleistet. Durch leichten Druck von ausse werden die Venen in ihrer Aufgabe unterstützt, das Blut zurück zum Herzen zu befördern. Durch langes stehen oder sitzten kommt es nämlich zu einer grossen Belastung und die Venenwand beginnt sich auszudehnen. Es kommt zur Ausbildung von Krampfadern, welche ihrerseits Komplikationen machen können. Daher ist es wichtig, eine frühzeitige Prophylaxe mit Stützstrümpfen zu betreiben.
Material und Herstellung der Stützstrümpfe
Stützstrümpfe werden im Rundstrickverfahren hergestellt. Nur so ist es möglich, einen Nahtlosen Strumpf -wie sie heute üblich sind, zu erhalten. Durch die Verwendung von modernen Microfasern wie Tactel oder Lycra bieten diese Strümpfe sogar noch mehr Komfort als Feinstrümpfe. Trotz der unterstützenden Wirkung bleiben sie hochelastisch und atmungsaktiv. Schwitzen ist somit auch kein Thema. Die Garnstärke bewegt sich zwischen 40 denier für sehr leichte Stützstrümpfe und 140 denier für schwere Modelle.
Die Ausführungen
Stützstrümpfe sind in allen Ausführungen erhältlich. Als kurzer Wadenstrumpf (welcher übrigens auch sehr gut für Herren ist), als eleganter Schenkestrumpf mit und ohne Spitzenhaftband und als Strumpfhose. Für Schwangere gibt es spezielle Modelle. Die Bezeichnung ist AD für den Wadenstrumpf, AG für den Schenkelstrumpf und AT für die Strumpfhose. Je mehr Strumpf, desto grösser die Wirkung. Nur bringt eine Stützstrumpfhose im Schrank nichts.
Auch die Auswahl an Farben und Muster ist riesig. Wer effizient Krampfadern vorbeugen will, hat also die Qual der Wahl.

Infos
Seite 1 von 11